sommersemster 2017

wir begrüssen als vertretungsprofessur für das sommersemster 2017

 

interim prof.hendrik müller | lehrstuhl für gestalten im freiraum

architekt BYAK

 

und 

 

als künstlerischer mitarbeiter

eugen happacher

 

eugen happacher

studium bachelor of arts und master of arts innenarchitektur

an der akademie der bildenden künste münchen

 

 

Aktuelles Projekt - Ugo Alto

Picture-418

Sommersemester 2016 - Themenvorstellung als PDF

20.01.2016 Vortrag : Arbeiten an der Stadt - Martin Fritz

Picture-410

Arbeit an der Stadt - Begegnungszonen der Disziplinen   Martin Fritz
20 / JANUAR / 2016    19.30 Uhr


Auditorium Neubau  -  Akademiestraße 4 München
 

„Die Stadt ist derzeit der gemeinsame Nenner verschiedenster gestaltender Disziplinen. Es lässt sich feststellen, dass sich die Ausdrucksformen der Kunst im  öffentlichen Raum, der soziokulturellen Praxis, der Gemeinwesenarbeit, der avancierten Freiraumplanung, der experimentellen Architektur, des sozialen Designs, des politischen Aktivismus, der urbanen Ethnographie und vieler anderer »Feldforschungen« mittlerweile ähneln, überschneiden und ergänzen.“                                                         Martin Fritz
„Fritz begann seine Tätigkeit als Organisator, Kurator und Projektleiter in den Bereichen bildende Kunst, Theater und Film u. a. als Produktionsleiter bei Projekten des „Sparverein die Unzertrennlichen“, Projektleiter der Festwochenprojekte „Der zerbrochene Spiegel“ und „Expanded Art“ sowie als Geschäftsführer des Kunstraum Wien. Von 1996 bis 2002 war Martin Fritz Director of Operations und Director of Program Planning für die Wiedereröffnung des „P.S.1 Contemporary Art Center“ (heute MoMA P.S.1) in New York, Geschäftsführer des Kunstprojekts „In Between“ der Expo 2000 in Hannover und Generalkoordinator der europäischen Kunstbiennale „Manifesta 4“ in Frankfurt am Main. Martin Fritz war als Treasurer von 2001 bis 2007 Mitglied im Vorstand der International Foundation Manifesta und leitete von 2004 bis 2009 das Festival der Regionen, eine Schwerpunktveranstaltung für ortsspezifische Kunst
und Kultur außerhalb der städtischen Zentren.“ (Wikipedia)  
                                       

Der Vortrag wird unterstützt durch die Stadt Freising.

 

Aktuelles Projekt - SCHAUSTELLE BAUSTELLE FREISING

Picture-409

Pflichtmodul  MA 1. Semester

Aufgabenstellung als PDF

Aktuelles Projekt

Picture-406

Pflichtmodul  BA 1. Semester

Aufgabenstellung als PDF

09.12.2015 Vortrag : ÖFFENTLICHKEIT BAUEN - Gabu Heindl

Picture-404
Picture-404

Vortrag am 09.12.2015   19:30 h  in der Historischen Aula - Akademiestraße 2

 

Gabu Heindl ist Architektin, seit 2004 Geschäftsführerin von GABU Heindl Architektur in Wien und seit 2013 Vorstandsvorsitzende der Österreichischen Gesellschaft für Architektur (ÖGFA).
Seit 2007 unterrichtet sie an der Akademie der Bildenden Künste in Wien, davor an der TU Graz und an
der TU Delft. Zahlreiche internationale Vorträge, Gastlehre und Gastkritik.
Studium der Architektur in Wien und Tokyo, Postgraduate Studium als Fulbright Stipendiatin in Princeton.
Der Schwerpunkt ihres Büros GABU Heindl Architektur liegt im öffentlichen Bereich, von Bildungsbauten, Kultur- und Sozialbauten bis zum öffentlichen Raum und urbanen Freiraum.
„Architektur ist für uns nicht reine Dienstleistung, sondern analysierende Gestaltung der Umwelt; dazu gehören selbst-initiierte Forschungsprojekte, Vortragen und Schreiben ebenso wie produktive Dispute,
ob informell oder in öffentlichen Diskussionen und der Lehre.“
Ein Kennzeichen ihrer Architektur ist eine architektonisch artikulierte Innen-Außen Beziehung, wie sie dies u.a. anhand des Wiener Stadtkinos im Künstlerhaus und dessen urbaner Umgebung oder anhand des Umbaus des Österreichischen Filmmuseums darlegen wird.

www.gabuheindl.at

Der Vortrag wird unterstützt durch Graphisoft und Optigrün - Die Dachbegrüner.                      
 

Aktuelles Programm "Pita"

Picture-402

Pflichtmodul  BA 3. Semester

Aufgabenstellung als PDF 

Aktuelles Programm "Symbiont"

Picture-403

Wahlpflichtmodul  BA 5.Semester  +  MA 3.Semester

Aufgabenstellung als PDF

Lehrstuhl erhält Living Rivers Award

Picture-399

Der Lehrstuhl Gestalten im Freiraum erhält den Living Rivers Award für das Studentenprojekt "Raumausstattung Isar".

Die Studenten des 3. Semesters (WS 2014/15) beschäftigten sich dabei mit der Ertüchtigung der Aufenthaltsqualitäten von Flüssen im urbanen Raum. Im Fall der Isar in München erleben wir ein wiederaufleben des renaturierenden Flusses. Ein unheimlicher Gewinn für die Stadtbevölkerung, die nun mit ungewöhnlichen Ideen der Studenten für das Erleben und Verweilen ergänzt werden.

 

Link zur Organisation Living Rivers:

http://www.living-rivers.org/

04.11.2015 DESIGNSCHUTZ! - Dr. Markus von Welser über Design, Copyright und Plagiate

Picture-395

Beginn 19:30 Uhr

Ort: Alter Sitzungssaal A.EG.01, Akademiestraße 2, München

 

DESIGNSCHUTZ!

Dr. Markus von Welser über Design, Copyright und Plagiate

 

Design kann durch mehrere Rechte geschützt werden, etwa durch ein Urheberrecht, durch ein eingetragenes Design oder auch durch eine eingetragene Marke.
Dr. Marcus von Welser ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz.  Er ist Partner
in der Kanzlei Vossius & Partner in München. 
Er berät und vertritt in sämtlichen Gebieten des geistigen Eigentums, insbesondere im Urheber-, Design-, Marken- und Wettbewerbsrecht und verfügt über langjährige Erfahrung in der Vertragsgestaltung und in der Prozessführung. Zu seinen Mandanten gehören unter anderem Unternehmen aus den Bereichen Automobil, Elektronik, Möbel, Bekleidung, Lebensmittel, Musik sowie Verlage, Agenturen, Designer, Architekten und Fotografen. 

Der Vortrag wird unterstützt durch Graphisoft

21.10.2015 AllesWirdGut - Johanna Aufner über Projekte für einen Neuanfang

Picture-396

Beginn 19:30 Uhr

Ort: Auditorium, Akademiestraße 4, München

 

AllesWirdGut

Johanna Aufner über Projekte für einen Neuanfang

 
AllesWirdgut ist ein international tätiges Architekturbüro mit Sitz in Wien. Die Aufgaben des Büros umfassen das gesamte Spektrum architektonischen Gestaltens. Das Büro realisierte bisher über 50 Bauprojekte im In- und Ausland.
AllesWirdGut wurde 1999 von Andreas Marth, Friedrich Passler, Herwig Spiegl und Christian Waldner gegründet. Mittlerweile zählt das Büro rund 45 MitarbeiterInnen aus acht Ländern.
Als Generalplaner realisiert AllesWirdGut Projekte jeglichen Maßstabs, vom Einfamilienhaus bis zur
Firmenzentrale, von der Universität bis zum Festival Areal.


Johanna Aufner


 *1983  - Studium der Architketur an der TU-Wien, seit 2013 bei AllesWirdGut
    u.a. Projtekleitung magdas Hotel der Caritas Social Business


Der Vortrag wird unterstützt durch Graphisoft

24.06.2015 ALLES IM GRIFF - Die Entwurfsgeschichte des Türdrückers

Picture-378

Beginn 19:30 Uhr

Ort: Auditorium Neubau, Akademiestraße 4, München

 

Wolfgang Reul studierte Holztechnik an der FH Rosenheim und trat 1988 nach einer kaufmänn-ischen Ausbildung in das Unternehmen FSB ein. Seit Mitte der Neunzigerjahre betreut er für
das Unternehmen Architekten. Dies beinhaltet die Produktberatung von Architekten im Tages-geschäft, aber auch die Begleitung national und international renommierter Architekten beim Entwurf Ihrer eigenen FSB-Türklinke, z. B. Hans Kollhoff;  HildundK; Ingenhoven Architects, Ortner+Ortner Baukunst, David Chipperfield Architects, etc.
Seit 2002 entwickelte und begleitete Wolfgang Reul mehrere FSB-Ausstellungen.
Als Kulturmanager im Unternehmen ist er  für die  Entwicklung und Organisation des FSB-Event-Programmes verantwortlich. In der hauseigenen FSB-Edition erschienen unter seiner Leitung Bücher zu den Vorträgen  von Peter Zumthor, Mario Botta, SANAA, Eduardo Souto de Moura
und Rafael Moneo.  
Zuletzt kuratierte Wolfgang Reul die FSB-Türklinken-Ausstellung „Door handle Biennale“ auf der Architekturbiennale 2014 in Venedig im Rahmen der Elements of Architecture.

 

17.06.2015 AUF DIE DÄCHER, MÜNCHEN! Podiumsdiskussion Ändern

Picture-375

In unseren dicht besiedelten Großstädten wird der Platz knapp - gerade der zunehmende Verkehr schränkt den Aufenthalt im Freien stark ein. Die Lösung könnten ungenutzten Flachdächer bieten, indem Sie mit verschiedenen Nutzungen ertüchtigt werden.

 

Welche Möglichkeiten gibt es - und was ist überhaupt sinnvoll?
 

Mit diesen Fragen beschäftigen sich die Gäste auf dem Podium:

Brigitte von Welser - Leiterin der Gasteig München GmbH

Elisabeth Merk - Stadtbaurätin der LH München

Cornelius Mager - Lokalbaukommision München

János Kárász - Landschaftsarchitekt, Wien

Muck Petzet - Architekt, München

 

Moderation: Maria Auböck - Akademie der Bildenden Künste München
 

17. Juni  19:30 Uhr  Blackbox im Gasteig München

 

KULTUR IM FLUSS Ausstellung + Podiumsdiskussion

Picture-371

im Gasteig München

 

18:00 Uhr Führung durch die Ausstellung "Raumausstattung Isar"

19:00 Uhr Podiumsdiskussion

 

Die innerstädtische Isar macht Karriere. München entdeckt seine Mitte neu.
Wie stellen sich die kulturellen Großeinrichtungen, der Gasteig, das Deutsche Patent- und Markenamt und das
Deutsche Museum ihre Entwicklung an und zur Isar, in ihrem Umfeld, im öffentlichen Raum und auf ihren Dächern vor?
Welche Ansätze hat die Stadtbaurätin, die bei der Diskussionsveranstaltung erstmals öffentlich über das Thema
verhandelt, für den innerstädtischen Isarraum?
Kultur, Natur, Städtebau: Der innerstädtische Isarraum hat das Potenzial für eine noch lebens- und liebenswertere Stadt.
 

Ausstellung 20.2. - 2.3.2015
Raum Glashalle, 1. OG | Gasteig

 

Die Studierenden des dritten Semesters Innenarchitektur der
Akademie der Bildenden Künste München stellen ihre
Arbeiten aus. Gezeigt werden Entwürfe zu Interventionen
am innerstädtischen Isarraum.
 

Öffentliche Diskussion
Zeit Donnerstag | 26.2.2015 | 19.00 Uhr
Raum Kleiner Konzertsaal | Gasteig

Eintritt frei


Begrüßung
Benjamin David | Vorsitzender des Isarlust e.V.


TeilnehmerInnen
Prof. Maria Auböck | Akademie der Bildenden Künste München | Isarlust e.V.
Stadtbaurätin Prof. Elisabeth Merk | Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Präsidentin Cornelia Rudloff-Schäffer | Deutsches Patent- und Markenamt
Brigitte v. Welser | Gasteig München GmbH | Isarlust e.V.
Generaldirektor Prof. Dr. Wolfgang Heckl | Deutsches Museum


Moderation
Michael Ruhland | Chefredakteur Bergsteiger Magazin | SZ-Autor | Isarlust e.V.

Irre Räume! Otto-Wagner-Spital

Picture-358

Das Sommersemester wird zum Labor ! Die Bestandsbauten des Otto Wagnerspitals sollen an drei ausgewählten Beispielen auf die Möglichkeit untersucht werden, neue Nutzungen im Innenraum einzurichten und mit dem Gesamtareal zu verknüpfen. Inkl. Workshop in Wien 1. - 3. Mai.
Vorstellung am 9.4. 13h Studiengangstreffen, Beginn 10.4. 9 h 45, TU HS 0360
 

ADBK @ MCBW @ Spitzbart

Picture-359

Im Rahmen der MCBW, stellen Studierende des ersten Semesters ihre Treppenentwürfe im showroom der Spitzbart Treppen GmbH aus!

22.2. - 14.4.2014

1001 Stühle

Picture-360

Ergonomie Topographie WS 2013/14
Diese Entwurfsübung im Masterkurs behandelt das Schauen und Gehen, das Sitzen und Liegen. Wir wollen die freie Gestaltung von Raumerlebnissen und Besucherführung im Bezug zu Museumsbauten erarbeiten, dazu gemeinsam ungewohnte Museumskonzepte recherchieren und diskutieren, dann zu zweit eigene Entwürfe schaffen. Es geht um Bewegung im Raum, um Besucherführung und Ausstellung einer speziell choreographierten Thematik: der Ergonomie. In diesem modul werden innenarchitektonische und kuratorische Fragen behandelt, weshalb uns externe Berater begleiten werden.
Zur Vorgeschichte: Werner Löffler ist ergonomisch interessiert, er ist Möbelproduzent und Sammler. Sein Interesse am Raum geht über die Alltagsarbeit, dazu meint der Sammler:
„Wir brauchen Räume, die uns begeistern und Lebensfreude vermitteln. Daher fordere ich: Mehr Mut zum Wohnen! Das ist mein Credo seit mehr
als 20 Jahren. Damals war ich bereits weltweit unterwegs, um für den qualitätsvollen Einrichtungsgegenstand zu werben. Die geschäftlichen Reisen führten an viele unterschiedliche Orte mit jeweils eigener
Kultur, Sprache und Lebensgewohnheiten – nicht zuletzt auch anderen Ansprüchen an die Gegenstände des Alltags. Die erlebte Vielfalt bestärkt mich in meinem Bemühen, täglich kritisch zu hinterfragen, was wir tun und welche Eigenschaften unsere Produkte besitzen sollten! So begann ich, neben der Tätigkeit für die Industrie, für mich selbst zusammenzutragen, was mir Inspiration bot: vor allem interessante Sitzmöbel, deren Studium mich darin bestärkte, immer wieder neu über das Sitzen nachzudenken.“

 

Die Vorschläge der Studierenden zum Museum und Ausstellungsdesign sind mit Unterstützung der Firma Löffler in einer Broschüre dokumentiert.

Das Entwurfslabor SoSe2012 präsentiert sich zur Jahresausstellung

Picture-292

Das GrundlagenPflichtmodul begann mit dem gemeinsamen Lesen und Diskutieren ausgewählter Literatur zu den  Themen „Entwurfstheorie und Denkmodelle zu Architektur, Stadt und Gesellschaft.“ Parallel erarbeitete die Gruppe einen Begriffsapparat und lernte konkrete Planungsmethoden- vom morphologischen Kasten bis zu crowd design! Stadtwanderungen mit beispielhaften Projektanalysen ergänzten das Programm, die Planungsansätze kamen am Wedekindplatz zur praktischen Anwendung .

Derzeitige gesellschaftliche Tendenzen zeigen eine Generation der sog. „digital natives“, die in einer medialen Öffentlichkeit sozialisiert sind (You Tube, Twitter, Facebook) und die in selbstverständlicher Weise dort Inhalte nicht nur konsumieren, sondern auch erzeugen. Die Entwürfe untersuchen in wieweit eine Teilhabe von Nutzern an der Gestaltung auch von physischen öffentlichen Räumen der Stadt möglich ist.


Eine Installation zeigt die Erkenntnisse, Ergebnisse und Arbeitswege er Studierenden.

Antonia Waim, Stefanie Hackl, Eugen Happacher, Eva Miklavcic, Stefan Hammerl, Sebastian Eisner, Paula Ellert, Claudia Schoder, Heike Gerigk

Die Installation findet statt mit freundlicher Unterstützung von GRAPHISOFT

Innenarchitektin gewinnt Studentenwettbewerb zum Kulturstrand

Picture-289

Eine 17-köpfige Jury rangierte am 14.3.2012 die Arbeiten des studentischen Wettbewerbs “Isarlust” der urbanauten für die künftige Gestaltung des Kulturstrandes an der Ludwigsbrücke (2012) und Corneliusbrücke (2013). Unter den Preisträgern sind mehrere Studenten der Innenarchitektur an der Akademie. Die Gewinnerin Anna Bischoff darf Ihren Entwurf: ISARLUST=CONVOLVULACEAE realisieren. Herzlichen Glückwunsch!

 

1. Preis | Anna Bischoff | ISARLUST=CONVOLVULACEAE | ADBK

2. Preis | Tobias Döring, Tobias Ebert, Simon Endres, Bertram Landwerlin, Benjamin Süß | ISARLIGHTS

3. Preis | Carina Deuschl | ISAR WOHNZIMMER | ADBK
Sonderpreis | Aline Carrel, Claudia Graupner | FLOßKULT | ADBK
Sonderpreis | Agnes Leitenbacher | STADTBALKONE | ADBK

7.12.2012 Prof. Dr. H. Walter Lack, | 13:00 | neubau, sitzungssaal E.02.29

Picture-259

Botanische Illustration - von Dürer bis heute

Sitzungsaal E.02.29, akademiestr. 4, 8.12.2011, 13.00-15.00 Uhr

Prof. Dr. H. Walter Lack
Direktor des Botanischen Gartens und Botanischen Museums Berlin-Dahlem


Born in Vienna (Austria) 1949. Studies of Biology at Universität Wien, Dr.phil., Universität Wien 1973, Assitant, Universität Salzburg 1973 - 1975, A.v.Humboldt-Fellow, Universität München, 1975; Curator, Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin-Dahlem, Senior Curator, since 1990 Director at the Botanic Garden & Botanic Museum and Professor; since 1991 apl. Professor at Fachbereich Biologie, Freie Universität Berlin. Professore di contratto, Università di Palermo 1994, Visiting Professor at University of Coimbra (2003), Patras (1998, 2002), Pisa (2001, 2004).
 

7.12.2012 Winfried Kuehn | 19:30 | neubau, auditorium | akademiestr. 4

Picture-257

mittwochsreihe architekturDesign

Display Architektur Learning from Mollino

Ein Vortrag von Wilfried Kuehn

 

Wilfried Kuehn (geb.1967) spricht über die Verbindung von Architektur und Ausstellen, über Projekte seines Büros KUEHN MALVEZZI BERLIN (gegr. 2001), einschließlich der aktuellen Ausstellung 'Carlo Mollino' im Haus der Kunst (noch zu sehen bis 08.01.2012), sowie Ausstellungsprojekte und Projekte, die keine Aus- stellungsprojekte sind, sich aber des Ausstellens bzw. Displays als Architekturkonzept bedienen.

 

Seit 2007 ist Wilfried Kuehn Professor für Ausstellungs- design und kuratorische Praxis an der HfG Karlsruhe, wo er auch die Zeitschrift Displayer herausgibt

 

http://www.kuehnmalvezzi.com


Tom Lechner | 19:30 | neubau, auditorium | akademiestr. 4

Picture-197

mittwochsreihe architekturDesign
Tom Lechner www.lparchitektur.at
27. oktober 2010 | 19:30 | neubau, auditorium | akademiestr. 4


….VON INNEN …. NACH AUSSEN
„Einblicke in die Arbeit von LP architektur – Tom Lechner“ www.lparchitektur.at

… unter dem Motto „architektur-formen/alpen-gestalten“ bietet Tom Lechner eine Alternative zum gebauten Alltag  im Alpenraum,  der Tourismusarchitektur…
Ökonomie, Ökologie und Verträglichkeit mit der Kulturlandschaft sind die Qualitätskriterien von LP Architektur. Dekorationen und Imitationen ländlicher Häuser lehnen sie ab – es gibt schon zuviel „optischen Lärm“!


Die Dokumentation der Werke – publiziert in dem Buch - LP architektur Bauten und Projekte 2000-2007 – erschienen im Springer Verlag 2006, zeugt vom erstaunlichen Output des jungen Büros mit Sitz in Altenmarkt / Land Salzburg – und allem voran von der Beharrlichkeit und Konsequenz, mit der sich Architekt Tom Lechner für qualitätsvolles Bauen am Land einsetzt. Die Auszeichnungen mit bereits vielen Architekturpreisen darunter Holzbaupreise, Salzburger Landesarchitekturpreis, oder dem Bauherrnpreis der ZV Österreich und die Planung für das Österreich-Haus für die Winterolympiade 2006 in Sestriere unterstreichen die Erfolgsgeschichte des Büros, die von starken Widerständen am Land geprägt war.
 

katharina blaas | public art

Picture-182

Expo pavillon shanghai | tina mülbüsch/schmidhuber+partner

Picture-181

ernst beneder | solches versus ismen

Picture-184

Eröffnungsfeier, 10 Blickwinkel von Sven Hedrich

Hopfenschirme in Sesslach

Picture-173
Picture-173
Picture-173
Picture-173
Picture-173

Hopfenschirme von Martin Lersch werden Ende 2010 in die Rodachauen gesetzt.

Picture-168

Wintersemester 2009

Sesslach feiert 650 Jahre Jubileum.

Hopfenschirme von Martin Lersch werden Ende 2010 in die Rodachauen gesetzt.

urban think tank | 15:30 | Raum e-01.23 |

Picture-155


urban think tank
Hubert Klumpner ( Caracas / New York )


5. februar 2010 | 15:30 | Raum e-01.23 | Akademiestr 4
Studiengang Innenarchitektur
Lehrstuhl Gestalten im Freiraum | Prof. Maria Auböck

urban think tank besteht aus Alfredo Brillembourg und Hubert Klumpner und  arbeitet seit längerer Zeit in Caracas, Venezuela an Fragen der anonymen urbanen Verdichtung in den barrios der Stadt. Sie unterrichten an der Columbia University in New York und  haben im Dezember 2009 einen Stadtlift einrichten können, der diese Viertel mit Stadtzentrum verknüpft. Spanneden Ansätze der Stadtentwicklung werden im urban think tank zB. für Sao Paulo generiert. Mehr dazu unter www.u-tt.com
 

vortrag: walter angonese / südtirol

Picture-144

….weiterdenken….weiterbauen….

 

walter angonese  kaltern / südtirol

20. januar  2009 | 19:30
historische aula
eine veranstaltung des lehrstuhls für gestalten im freiraum

from bauhaus to our house

Picture-140

vorträge zum buch carl auböck 1924-1993
 

gesprächsrunde mit carl auböck, marion kuzmany,
courtenay smith, peter sapp, video: kabru
 

9. dezember 2009 | 19:00-21:00
erweiterungsbau e.01.23
eine veranstaltung des lehrstuhls für gestalten im freiraum

the real before the real

Picture-110

über ausstellungsarchitektur
und das ausstellen von architektur
florian kossak | university of sheffield
17. juni 2009 | 19:30
erweiterungsbau e.01.23
eine veranstaltung des lehrstuhls für gestalten im freiraum

der traum vom fliegen - auch ein traum der macht

Picture-115

ein vortrag von prof. wolfgang pircher
philosoph, wien
28.05.2009 | 13.30
assistentenraum innenarchitektur | a.02.34
eine veranstaltung des lehrstuhls für gestalten im freiraum

landschaftsarchitektur, kunst und das gesetz

Picture-113

ein vortrag von andre dekker, rotterdam
künstlergruppe observatorium
14.05.2009 | 19.30
erweiterungsbau auditorium e.eg.28
eine veranstaltung des lehrstuhls für gestalten im freiraum

projektpräsentation in sesslach

Picture-114

präsentation der entwürfe durch die studierenden vor dem stadtrat in sesslach.
die sieben studenten stellen ihre entwürfe dem stadrat und interessierten bürgern vor.
die aufgabe des wahlprojekts "sesslach rockt!" im wintersemester 2008/2009 war die erarbeitung von festkonzepten für das jubiläumsjahr 2010.

moving shapes

Picture-112

vortrag von maria auböck
moving shapes - neue projekte
der aussenraum ist der innenraum der stadt
06.05.2009 | 19.30
klassenraum innenarchitektur

exkursion berlin

Picture-111

exkursion nach berlin zur ortsbesichtigung und bestandsaufnahme des "pfefferberg"
entwurfsprojekt des 2. semesters

kurzexkursion nach wien

Picture-13

zum ende des wintersemesters bieten wir eine kurzexkursion am 01.02.2009 nach wien an:
die ausstellung von peter kogler im mumok/museumsquartier. er bietet an diesem tag eine persönliche führung an.
im selben gebäude gibt es die ausstellung: mind expanders - performative körper - utopische architekturen um '68.
und im architekturzentrum die hervorragende ausstellung: architektur beginnt in kopf.

vortrag: walter angonese / südtirol

….weiterdenken….weiterbauen….


walter angonese | kaltern südtirol
20. januar 2010 | 19:30
historische aula
eine veranstaltung des lehrstuhls für gestalten im freiraum

powered by phpComasy