diplom

Picture-274

diplom 2012

katharina korinth

Picture-280
Picture-280
Picture-280

loop | coffee & bike

...i have never felt as comfortable as i do on a bike. it just makes sense. it's simple and always there. the time spent on it is never a waste. it was only supposed to be a transportation device for me, but then i got attached. so it goes...

münchen wurde 2010 zur radlhauptstadt ernannt und radfahren wird nicht nur in münchen immer mehr zu trend. radfahren ist zeitgeist. mit steigenden benzinpreisen und wachsendem umweltbewusstsein steigen auch die verkaufszahlen von fahrrädern deutlich an. der autoverkehr soll immer mehr aus den städten verbannt werden und das radfahren wird zunehmend von der stadt gefördert. es geht aber nicht nur um die umwelt. radfahren ist eine passion von vielen geworden. das fahrrad ist mehr als ein transportmittel, es ist ein gegenstand der seinem besitzer wichtig ist, um den er sich gerne kümmert, den er herzeigen will und in den er zeit und geld investiert. aktivität wird zu aktionismus wird zu lebensgefühl. sich so zu bewegen heisst teil einer bewegung zu sein.

mein ziel war es einen ort zu schaffen an dem dieses lebensgefühl ausgelebt und geteil werden kann. entstanden ist dabei ein cafe mit angeschlossener fahrradwerkstatt. es sollen ausserdem veranstaltungen wie z.b. reparaturworkshops, fahrradflohmärkte, tour de france film abende stattfinden.

im laden gibt es genügend mechaniker so dass eine schnelle sofortreparatur möglich ist. wenn ich auf dem weg zur arbeit einen platten habe möchte ich nicht irgendwann mein fahrrad repariert bekommen, sondern sofort. hier ist dies möglich. ich frühstücke, trinke einen kaffe und nebenbei wir mir mein fahrrad repariert. die panne wird nicht zur qual sondern mit dem angenehmen verbunden. loop ist aber auch mehr als nur eine fahrradwerkstatt. es ist ein treffpunkt für fahrradliebhabe. ein ort um sich über seine leidenschaft auszutauschen. seinen grössten stolz - das eigene besondere fahrrad - herzuzeigen.

andrea köhler

Picture-281
Picture-281

stoffwechsel | ein coworking space für textile kommunikation

der trend - unzählige handarbeitsblogs, DIY (do it yourself) zeitschriften und ausgebuchte vhs kurse beweisen, dass selbstgemachtes nicht mehr nur liebesbeweis kreativer omis für ihre enkelkinder ist. das klappern von stricknadeln und das rattern einer nähmaschine hat einzug ins moderne leben der modebewussten, akademiker, teenies und jungen müttern gefunden. in einer gesellschaft, in der die produkte des täglichen lebens und auch zunehmend luxusgüter für einen grossteil der menschen zur verfügung sind, steht die individualisierung hoch im kurs. do it yourself ist zum ausdruck einer lebenseinstellung geworden.

handarbeit ist hausarbeit - während das stricken auf dem sofa vor dem kamin ein ausdruck der gemütlichkeit ist, ist jedoch das einsame handarbeiten zuhause auf dauer wenig kommunikativ.

um der drohenden vereinsamkeit der stricksüchtigen in ihrer häuslichen umgebung entgegenzuwirken, haben diese sich zu sogenannten stricktreffs zusammengetan. bewaffnet mit stricknadel und wolle in der handtasche trifft man sich in einem kaffee und gibt sich gemeinsam der leidenschaft hin.

nähen in gemeinschaft -  gerade hier liegt für mich der reiz an der neuen lust am nähen. der kreative prozess des nähens macht erst dann richtig spass, wenn man sich mit anderen austauschen, neue schnittmuster entwickeln, tipps und tricks bekommen, nebenbei noch einen kaffee trinken und zusammen den neuesten entwurf bewundern kann - auch so kann hausarbeiten aussehen.

im stoffwechsel habe ich einen raum geschaffen, in dem sich die neue DIY szene treffen, organisieren und gemeinsam nähprojekte verwirklichen kann. es ist eine art werkstatt entstanden, in der eine inspirierende und kommunikationsfördernde umgebung herrscht. die räumlichkeiten sind auf die bedürfnisse der nähenden angepasst. es stehen grosse flächen zum zuschneiden und näharbeitsplätze zur verfügung. und auch für gemütlichkeit ist gesorgt. auf den sitzkissen kann man zwischendurch entspannen oder einfach nur mit dem nähnachbarn einen kaffee trinken. ein laufsteg, der sich durch den raum zieht, bietet hierfür genügend platz. gleichzeitig dient dieser als wirklicher catwalk, falls eine modenschau nach einem erfolgreichen nähkurs stattfindet. der phantasie sind keine grenzen gesetzt.

das ziel ist es, der nähszene eine plattform zum arbeiten und ihnen die möglichkeit zum kreativen austausch mit gleichgesinnten zu bieten.

viola weckbach

Picture-282
Picture-282
Picture-282
Picture-282
Picture-282

pumpernickel | eine deutsche bäckerei in kalifornien

matthew balon

Picture-275
Picture-275
Picture-275
Picture-275
Picture-275

die nahtstelle

es handelt sich um alternativen, die neue lebensweisen ermöglichen.

was man isst und woher das essen kommt, habe ich intensiv behandelt und recherchiert im zuge meines vertieferprojekts "urban farmhouse". es gibt inzwischen viele möglichkeiten, anders zu essen, sich anders zu ernähren und anders einzukaufen. von bioläden über bio- wochenmärkte bis zum herkömmlichen supermarkt hat man die wahl im hinblick auf qualität und ursprung des essens und wen man mit seinem einkauf unterstützt.

und beim kleiderkauf?

solche vielfalt an möglichkeiten wie in der lebensmittelindustrie gibt es hier nicht. man weiss wenig über die klamotten, die man kauft, egal ob bei h&m oder von armani. ausser dem herstellungsland ist wenig information über die produktionsbedingungen vorhanden. im zuge meiner recherchen habe ich festgestellt, dass faire alternativen hier wünschenswert sind. daraus hat sich das konzept der nahtstelle entwickelt. die nahtstelle ist ein ort, an dem das selbernähen zelebriert wird, die eine alternative zum kauf jedes kleidungsstückes anbietet, das menschen in ärmeren ländern ausbeutet.

die nahtstelle beinhaltet laden, café und einen nähbereich, in dem man zeit an der nähmaschine mieten kann. zu dem ermöglicht die nahtstelle durch flexible innenraumgestaltung diverse veranstaltungen von fashion shows über nähkurse bis hin zu ausstellungen.

peter bordihn

Picture-276
Picture-276
Picture-276

moto | led arbeitsleuchte

moto ist das ergebnis vieler experimente, recherchen und dem versuch, der typischen leuchtentypologie zu entfliehen - doch es hat natürlich seinen grund warum die meisten leuchten für den arbeitsbereich nach dem berühmten prinzip des dreigelenks aufgebaut sind.

ein weiter aktionsradius, eine leichte bedienung sowie die ausschöpfung moderner technologien waren das ziel dieses entwurfes.

somit finden 4 led module platz in dem fliigranen leuchtenkopf, auf einer fläche von gerade einmal 14mm x 100mm bei einer höhe von nicht ganz 1,5 mm. je 2 kalt- und warmlichtmodule ermöglichen die stufenlose einstellung von helligkeit und lichtfarbe.

dabei erreichen sie einen lichtstrom von bis zu 1100 lm bei maximal 22W. das entspricht einer beleuchtungsstärke von 1150 lx bei 60cm höhe und 2300 lx bei 40cm.

carolin schultheiss

Picture-277
Picture-277
Picture-277
Picture-277

der werkstattladen

was benötigt ein verkaufsraum? fläche - verkaufsfläche - präsentationsfläche!

warum sollte man sich also bei der verwendeten fläche auf die wände beschränken?

die kunden können zwar nicht an den wänden laufen oder sich von der decke hängen, aber weshalb nicht die produkte? diese sind hierzu sehr wohl in der lage - gerade so, als ob sie schwerelos wären.

der verkaufsraum wird zum erlebnisraum, die produkte werden in einer beinahe musealen installation arrangiert. in ladenraum werden ausschliesslich einzelstücke präsentiert. die zu verkaufende ware wartet in den lagerräumen auf ihren neuen besitzer.

dem kunden wird hier ein neuer blick auf bekannte produkte geboten: eine wäschespinne die unter der decke schwebt, ein spielzeugzug der die wand hochfährt - ein anblick der sich einprägt.

die bodenfläche wird zur präsentation kleiner produkte erhöht, die wandflächen wrden für den besseren überblich versetzt und die deckenfläche kommt dem besucher entgegen.

mariela dettke

Picture-278
Picture-278
Picture-278

ene mene miste, es rappelt in der kiste | möbelkisten für ein studentenwohnheimzimmer

je eine kiste mit den massen 120x80x110 cm (LxBxH) enthält die funktion arbeiten, kochen, beisammensitzen/ entspannen oder aufbewahren. sie bestehen aus je zwei hälften und werden zur benutzung aufgeschoben. ungenutzt sind sie zusammengeschoben und somit ist alles ordentlich aufgeräumt.

die kisten können (bis auf das küchenmöbel) beim einzug frei im raum angeordnet werden.

konzept | ineinandergreifen von volumina

die beiden kistenhälften bilden verschiedene volumina aus, die zusammengeschoben genau ineinander passen und den raum optional ausnutzen.

die möbelkisten bieten jedem raum, in dem mehrere funktionen vereint sind, die möglichkeit, diese diskret unterzubringen. sind alle kisten zusammengefahren, wirkt der raum ordentlich und aufgeräumt. desweiteren kann der raum leicht an lang- oder kurzfristige veränderungen angepasst werden.

die möbelkisten selbst nutzen durch das inenandergreifen der verschiedenen volumina jeden cm3 der ca. 1m3 grossen box optimal aus.

 

nicole hurt

Picture-279
Picture-279
Picture-279
Picture-279

der kiosk

der aufbau des kiosks besteht aus drei verschiedenen elementen. jedes einzelne folgt seiner speziellen funktion.

- die gestanzte kupferhülle

- das innenliegende regal

- der monolithische kern

die gestanzte kupferhülle bietet im geschlossenem zustand schutz gegen vandalismus, dient als stauraum für die aussenmöbel und fügt sich zu einer monolithischen skulptur mitten in den bäumen. hat der kiosk geöffnet, wird die mit einem lochmuster gestanzte hülle wie ein "rollladen" nach oben gefahren. der kiosk mach sich gross und ist schon aus der ferne sichtbar. das eingestanzte muster verleiht der hülle seine leichtigkeit, da sich spannende durchblicke, irrisierende schatten und glitzernde lichtspiele ergeben. nachts wird die hülle zu einem leuchteten lampion mitten im grünen. ein spiel aus licht und schatten entsteht.

08.02.2011

Picture-216

diplom 2011

 

angela leidl

Picture-217
Picture-217
Picture-217
Picture-217
Picture-217
Picture-217
Picture-217

kunstbau | ticket/shop | schnittstelle zwischen konsum und kultur

für die grosse kandinsky ausstellung 2008 wurden von dem architektiurbüro

palais mais zwei temporäre pavillions am königsplatz errichtet. einen der beiden

pavillions konnte der kunstbau als fliegenden bau erhalten. der dreieckige bau markiert

den ausstellungsort und dient als hinweis für die aktuelle ausstellung. tagsüber dringt

tageslicht durch die transluzente fassade, nachts leuchtet die gesammte oberfläche

nachaussen. das konzept erlaubt eine mehrfache nutzung. während der schliessung

des lenbachhauses gab es bislang nur den online-shop, in dem kunstliebhaber post-

karten, ausstellungskataloge und andere museumsartikel kaufen konnten. seit april

2010 ist der offizielle museumsshop im ruffinihaus in der sendlinger strasse 1.

 

der besuch in einem museum sollte im idealfall nach einem interessanten

ausstellungsrundgang im museumsshop enden, wo der besucher das passende buch-

und zeitschriftensortiment zur jeweilligen ausstellung findet. der erwerb von produkten

aus dem museumsshop rundet für den besucher den museumsrundgang ab und stärkt

seine verbundenheit zum museum. im kauf verdinglicht sich die unvergesslichkeit des

kulturerlebnisses. gleichsam das museum zum mitnehmen, nachlesen und nacherleben.

 

daher gilt: ein neuer museumsshop für den kunstbau gehört während der umbauphase

bis ca. ende 2013 in den pavillion auf den museumsvorplatz am königsplatz!

 

 

bianca keck

Picture-218

milch - bar | ein club in münchen

 

edda huppert

Picture-219

if so iff | ein kleidergeschäft

 

franziska kober

Picture-220
Picture-220
Picture-220

rubi rocks | lebensstück - erinnerungsstück

erinnerungsstücke begleiten uns von kindesbeinen an ein leben lang. für den

einen ist eine kiste legobausteine, für den den anderen die innig geliebte

matchboxsammlung, für den dritten das kleine in kindertagen bunt angemalte

tischchen das nun in den eigenen vier wänden umfunktioniert als blumenbank

fungiert. welche erinnerungen werden wohl in zukunft wachgerufen, im zeitalter,

in welchem diemediale überflutung bereits im kinderzimmer beginnt. was nimmt

der heranwachsende mensch mit in sein leben, in eine zeit in welcher buntes

plastikspielzeug in jedem kinderreich vorherrscht das nicht mehr behalten und

weitervererbt wird sondern die reise der wiederverwertung antritt?

die diplomarbeit rubi rocks geht auf diese gesellschaftliche entwicklung ein. in ihr

wird durchsucht was das aufwachsen beeinflusst (von 0-12 jahren) und positiv

begleitet (baby- und kinderbett. wiege und schauckelpferd, laufstall, flexible

spielgeräte, stühle).

rubi rocks ist ein möbel, dass von werdenden eltern mit dem gedanken angeschafft

werden kann, das dieses stück von anbeginn an begleitet und welches sie ihm mit

auf seinen weg schenken können.

 

ina spöckmaier

Picture-221
Picture-221
Picture-221

das küchenkabinett | funktionalität | kommunikation | ergonomie

mein ziel war es, die gängige miniküche neu zu definieren. wichtig dabei war mir,

trotz beschränkung auf minimalmasse, die einzelnen arbeitsschritte vorbereitung/

kochen/spülen mit maximalem komfort auszustatten. die küche soll ein arbeitsplatz

mit reibungslosem ablauf und angenehmen arbeitshöhen sein, low-tech lösungen

statt cleanen küchenfronten.

 

isabel kowitz

Picture-222
Picture-222
Picture-222

sportblick | umgestaltung des sportinstitutes vivamus

das vivamus sportinstitutist befindet sich in einem frei stehenden hochhaus am rande

der stadt münchen. da das institut das komplette dachgeschoss des hauses einnimmt,

hat man mit der derzeitigen 180 qm groflen dachterrasse einen panoramablick über

die innenstadt und zu den alpen. bislang besteht das institut aus einem groflen sport-

raum, einem massagezimmer, einer groflzügigen terrasse und einem kleinen bad, die

dem kunden als nutzungsräume dienen. hinzu kommt eine küche mit einem lager,

welche für die gäste nicht repräsentativ ist. der flur, der von der unteren etage nicht

abgeschlossen ist, dient nur als durchgang. diese räumlichkeiten sollen nun durch die

umgestaltung auch weitere funktionen aufnehmen und attraktiver werden. im einzelen

sind dies:ein einladender empfangsbereich, getrennte umkleidekabinen mit duschen

für damen und herren, eine lounge und ein büro.

 

karin panzer

Picture-223
Picture-223
Picture-223
Picture-223
Picture-223
Picture-223
Picture-223

oberhausterrassen | einblicke durchblicke | ausblicke

konzept: ziel dieser arbeit ist es, auf der basis des baubestandes ein modernes

raumkonzept zu entwickeln und eine hohe aufenthaltsqualität mit gastronomie

zu schaffen.

im moment gibt es ausser dem kleinen burgcafe im innenhof der burg kein weiteres

gastronomisches angebot, obwohl täglich grosse besuchergruppen zur burg und dem

aussichtspunkt kommen. ein längeres verweilen mit blick auf die altstadt und das

umland ist nicht möglich.

zudem hat das burgcafe nur von märz bis oktober geöffnet. die oberhausterrassen

sollen ein breites angebot für jedermann bieten, gnztägig und ganzjährig.

das cafe auf der terrasse der obersten ebene (auf niveau des aussichtspunktes)

wird zum ziel für wanderer und tagestouristen.

auch die darunterliegende ebene kann durch eine treppe direkt vom aussichtspunkt

erreicht werden. sie ist tagsüber bistro und abends restaurant.

die unterste ebene (niveau des garten) wird hauptsächlicj abends als restaurant und

lounge genützt. an warmen tagen kann der grosse gartenbereich mit kirschbäumen

zum biergaren werden.

 

 

katharina schuster

Picture-224
Picture-224
Picture-224
Picture-224

mango

das eigene zuhause wird als persönlicher rückzugsraum zunehmend wichtiger,

cocooning ist der wohntrend unserer zeit, die eignen vier wände werden zur insel

der ruhe und entspannung.

das möbel "mango" nimmt diesen trend auf und verbindet ihn mit der beruhigenden

und entspannten wirkung der schaukelbewegung.

 

leonie droste

Picture-225
Picture-225
Picture-225
Picture-225
Picture-225
Picture-225

manifest zum karussell

ich fordere...

...ein karussell, das als wahrnehmungsapparat fungiert, sowohl als raum von innen,

als auch als objekt von aussen; das heisst, dass es der üblichen wahrnehmung einen

filter vorsetzt oder ihr eine erweiterung zukommen lässt.

...ein karussell, das eine zeitgemässe übersetzung der typischen, nostalgie beldenen

karusellfiguren bietet und dem gedanken der gegenwärtigen art des reisen entspricht.

...ein karussell, das sowohl an einem sehr belebten, urbanen ort, als auch an einem

leeren, nur gelegentlich besuchten ort stehen kann - entsprechend der fliegenden

bauten auf jahrmärkten und entsprechend den kaum noch temporären karussells an

orten wie dem englischen garten in münchen. es sollte sowohl eine grosse fläche

bespielen können, als auch eine realiv kleine: er sollte eine geringe anzahl von

menschen zulassen, ebenso wie ein sutzend.

ich lehne es ab...

...ein schnelldrehendes, effektheischendes fun-gerät zu entwickeln.

ich will...

...das schauen-wollen zelebrieren; eine art begehbare spieluhr.

livia m. fischer

Picture-226
Picture-226
Picture-226
Picture-226

yes, we camp!

der hier vorgestellte wohnwagen bietet auf minimalem raum eine überraschende

grosszügigkeit. was von aussen wie ein kleiner caravan aussieht, entpuppt sich als

wahres raumwunder. durch aus- und einklappen der möbelstücke wird ein optimum

an raum für die jeweils benötigte wohnsituation geschaffen.

viele der möbel verschwinden in den wänden und so schafft man im geschlossenen

zustand einen grosszügigen leeren raum für yogaübungen, kinderspiele oder einfach

als transportfläche. für aussreichend stauraum ist auch gesorgt. die bettwäsche

wird einfach mit dem bett weggeklappt - das geschirr verbirgt sich hinter dem

hochgeklappten tisch und für die kleidung stehen vier deckenschränke zur verfügung.

 

martina olters

Picture-227
Picture-227
Picture-227
Picture-227
Picture-227
Picture-227
Picture-227

koststuben | konzeption für einen obsthof

konzept raumgliederung: der koststube liegt die raumstruktur eines sackdielenhauses

zu grunde, welches in seinen anfängen als ein einraumhaus gebaut wurde. es gliedert

sich in das kammerfach(schlafbereich), das etwas später durch die einzige wand im

haus abgegrenzt wurde. dem kammerfach schloss sich das flett (hauswirtschaftsbereich)

an. dieser bereich war zur diele (stall - wirtschaftsbereich) hin offen, so dass leben

und arbeiten am selben ort stattfand. standen grössere feste an wurde improvisiert

und eine tafel auf der diele aufgebaut. ein wichtiger bestandteil der kosttouren ist das

kaltpressen von apfelsaft, dies passiert dort, wo früher eine so genannte "lucht" war -

damals wurde hier u.a. die wäsche gewaschen.

das durchgangshaus, eine weiterentwicklung des sackdielenhauses - ideal für den

kostladen, der direkt an der strasse steht und somit den direkten weg zur koststube

schafft. für die kosttourkunden stellt dieses haus anfang und endpunkt der tour dar.

kunden die gerade den kostladen besuchen werden auf die koststube aufmerksam

gemacht....da ist noch mehr. materialität und gestaltung: unter dem motto der

"guten stube" werden möbel nach altem vorbild in eine abstrahierte form gebracht.

 

diplom

Picture-165

diplom 2010

philipp ganter

Picture-158
Picture-158
Picture-158
Picture-158
Picture-158
Picture-158

h x b x t

flexibel. einfach. werkzeuglos. h x b x t ist ein regalsystem, das drei prinzipien folgt:

flexibel in der struktur - unterschiedlich grossse fächer lassen sich frei kombinieren.

so können regaltypen für verschiedenste inhalte zusammen gestellt werden.

das regal kann in höhe, breite und tiefe endlos erweitert werden. es passt sich den

unterschiedlichsten raumsituationen an.

einfach zu transportieren - die platten sind maximal 88.8 cm lang und können in

einem polo ebenso wie in einem porsche transportiert werden.

werkzeuglose montage - alle teile werden einfach zusammengesteckt, es braucht

keine weiteren hilfsmittel. der auf-, ab- und umbau kann schnell und unkompliziert

erfolgen.

 

julia schmitt

Picture-159
Picture-159
Picture-159
Picture-159
Picture-159
Picture-159

line up - shopkonzept für den studiengang innenarchitektur der adbk münchen.

um den schritt in die "freiheit" nach unserem studium zu erleichtern und erste

erfahrungen mit der realität schon im studium zu sammeln, habe ich ein laden-

konzept für studenten und absolventen meines studiengangs entwickelt. verkauft

werden sollen produkte, die im laufe des studiums von den studenten entworfen

werden.

 

regina höfter

Picture-160
Picture-160
Picture-160
Picture-160

gügsli.

verstecken. verzaubern. erahnen. verschieben. entziehen. verdeckeken.

vermuten. überraschen. offenbaren. entdecken. neugierde wecken.

simpel. flexibel. individuell. intuitiv. transluzenz. variabel.

gügsli. eine spannende raumintervention, die temporäre rückzugsmöglichkeiten

bietet und dabei spielerisch plätze kreiert die unsere aufmerksamkeit erregen,

uns magisch anziehen und zum verweilen einladen.

 

alexander rehn

Picture-161
Picture-161
Picture-161
Picture-161
Picture-161
Picture-161

cay

cay ist ein innovatieves möbel, das dem benutzer durch seine bewegung eine

vielzahl an sitz- und liegepositionen ermöglicht.

 

konstantin landuris

Picture-162
Picture-162
Picture-162
Picture-162
Picture-162

skygate 16.32

skygate 16.32 ist eine modulare deckenleuchte, welche sowohl im wohnraum als

auch im objektbereich einsatz findet. die einzelnen kreiselemente werden durch je

drei energieeffiziente LEDs beleuchtet. mit hilfe von einer kombinierten optik wird

der lichtstrahl so gebündelt, dass er auf den gegenüberliegenden reflektor trifft. die

leuchten können mit hilfe von verbindungsclips zu beliebig grossem lichtclustern

zusammengefügt werden. die reduzierte form der leichten aluminiumringe und die

abnehmbaren reflektoren gewährleisten einen einfachen transport.

 

diplom 2009

horst wittmann

Picture-117
Picture-117
Picture-117
Picture-117

regal

 

lina winkler

Picture-118
Picture-118
Picture-118
Picture-118
Picture-118

fünf seen film festival

 

lisa dell`olio

Picture-38
Picture-38
Picture-38
Picture-38
Picture-38

bootshaus - ein ferienhaus auf dem wasser

bootshäuser wurden im laufe der zeit immer mehr zu beliebten kleinarchitekturen,

die auch temporär bewohnt werden können. meist sind sie jedoch privat und der

allgemeinheit nicht zugänglich...
bootshaus zu mieten
von einem hotel oder ähnlichem als zusätzliche unterkunftsmöglichkeit inkl. boot

und besonderes urlaubserlebnis erworben, kann das bootshaus über dieses ange-

mietet werden.

für alle fälle

durch die planung als schwimmende insel ist man in der lage das bootshaus den

örtliche begebenheiten, sowie schwankendem wasserspiegel anzupassen und

dieses somit an jedem see zu positionieren. zudem wird die uferlinie durch den

steg nur gering berührt und die bestehende flora und fauna erhalten.

eine seerose als vorbild

das gebäude lehnt sich thematisch an eine seerose an. der stiel der blume, die

großen schwimmblätter und die blüte fi nden ihr pendant im steg als verankerung

und versorgungsarm, in den schwimmkörpern und in der fassade mit ihren überla-

gerungen wieder.

aus zwei mach eins

ein bootshaus, bei dem unterkunft und liegeplatz bzw. boot nicht voneinander

getrennt sind, sondern beide miteinander verschmelzen, d.h. ein teil der wohnfläche

ist als schwimmende plattform mit tretpedalen ausgebildet, kann abgekoppelt und

auf verschiedenste weise genutzt werden.

ein bootshaus, das man wörtlich nehmen kann!
 

judith ebner

Picture-39
Picture-39
Picture-39
Picture-39

"me, myself & i"

stress, überforderung und stetig steigende belastung führen immer häufiger zu

psychosomatischen störungen - d.h. krankheiten, die körper und geist betreffen.

insbesondere die burn-out-erkrankung ist in unserer gesellschaft immer häufiger

anzutreffen: das berufsleben ist tief in das privatleben eingedrungen und die so

genannte work-life-balance ins schwanken geraten.

"me, myself & i" kann dazu beitragen, der gefahr des burn-outs vorzubeugen:

ein einfaches und einsames naturerlebnis ohne animationsprogramm, das als

zweitätige auszeit online buchbar ist. für diese zeit können sich gestresste

menschen in eines von 15 mobilen objekten einmieten, die deutschlandweit

verteilt in besonders reizvollen regionen liegen.

"me, myself & i" ist die persönliche ruhe-insel, die echte erholung unterstützt.

hier kann man abschalten, um ohne handy, blackberry oder laptop sich darüber

klar zu werden, welche prioritäten man selbst setzen will, welche lebensziele man

verfolgt und wie die trennung von berufs- und privatleben funktionieren kann.

die ausstattung des modernen, mobilen konzentrationsraums von "me, myself & i"

ist auf das wesentliche reduziert _ der helle raum bietet eine angenehme a

tmosphäre und lenkt von nichts ab:

• leben in und mit der natur _ mit dem rhythmus des lichtes, den schwankungen

der temperatur, den geräuschen des waldes.

• essen und geniessen _ naturprodukte spüren und schmecken. das augenmerk

nur auf die eigenen bedürfnisse gerichtet - ohne termindruck, äusseren antrieb

und störungen.

• wählen können - zwischen ungestörter konzentration oder natürlicher inspiration.

• gedanken ungehindert entwickeln, prioritäten unbeeinflusst auswählen, entschei-

dungen in ruhe abwägen _ zufriedenheit und sicherheit erreichen.

der einstieg in diesen besonderen rückzugsraum ist für den "homo connectus"

denkbar einfach gestaltet: er kann sich auf der webseite www.mmandi.de infor-

mieren, einen ort auswählen, über das portal dessen verfügbarkeit prüfen und

gleich buchen. vor ort wird er durch einen der franchise-nehmer, z.b. einen landwirt,

freundlich empfangen und zum objekt gebracht.

yvonne eder

Picture-40
Picture-40
Picture-40
Picture-40

sphinx

carolin kahler

Picture-41
Picture-41
Picture-41
Picture-41

livingroom africa

cornelia kestel

Picture-42
Picture-42
Picture-42
Picture-42
Picture-42
Picture-42
Picture-42
Picture-42
Picture-42
Picture-42

trias - ein eventhaus im weinberg

„hauruck“ - keine hütte, bitte!

es ging nicht darum ein „weinbergshäusle“ im traditionellen sinne zu planen, das

zur aufbewahrung von werkzeug dient, als unterschlupf für plötzlichen wetterum-

schwung oder als kleiner, gemütlicher raum, in dem man nach getaner arbeit noch

eine vesper und ein gläschen genießt. obwohl er auch diese funktionen erfüllen

kann, soll der geplante bau auf dem schwanberg in franken viel mehr verkörpern:

ein vollwertiges gebäude darstellen, eigenen charakter aufweisen, aus der umgebung

„heraus-wachsen“und nicht zuletzt die individualität des bauherrn johann ruck

widerspiegeln.hauptanliegen war es, einen ausdruck zu schaffen, der zeitgemäß wirkt,

dabei die möglichkeiten der modernen architektur zu nutzen, ohne die eigenheiten

und materialien der region zu vernachlässigen.

„rucksichtsvoll“ – es entstand ein autarkes bauwerk, das frei von strom-, gas-und

wassernetz funktioniert, ohne an komfort einzubüßen (drei feuerstellen, eine brenn-

stoffzelle, eine humustoilette, zwei frischwasserkanistersysteme und ein natürlich

kühler weinkeller). die entwicklung der form orientiert sich an den ursprüngen der

landschaft im trias-zeitalter (geologie: verschobene erdplatten – daher vielfach

verzicht auf rechte winkel ), an der lage (anpassung an den hang, teilweise eingra-

bung in den berg – um äußerlich und innerlich eine verbindung mit der umgebung

zu erreichen), an den linien und ebenen, die sich durch aufteilung des weinberges

und der bepflanzung ergeben (wiederaufnahme der konisch zulaufenden weinbergs-

form und der drei-eckigen grundstücksform, einbeziehung der charakteristischen

rebenzeilen in die formgebung). die funktionen ergaben sich aus intensiven

gesprächen mit dem winzer johann ruck, seinen wünschen und bedingungen und

gemeinsam entwickelten Ideen.

„ruck-zuck“ - tisch und hockerkombination

großer tisch für gemeinschaftliche weinproben und feste mit jndustrierollen. ruck-zuck

sind die gläser in die mitte gestellt, die hocker aufgepackt und bei schönem Wetter

auf die Terrasse geschoben.

„zusammen-rucken“ - das auditorium

eine stufenlandschaft, die gleichzeitig als sitzpodest und als treppe zur chillout-zone

mit humidor und eine whiskybox dient. hier kann der winzer entweder seiner selbst-

darstellerischen ader oder seinem wunsch nach „ruckzug“ nachgehn.

„ruck-grat“ - die steinerne wurzel des gebäudes:

im schaukeller werden an der hangwand die vorhandenen gesteinsschichten frei

gelegt, der gewachsene grüne schilfsandstein lässt die geologischen besonderheiten

des ortes hautnah erleben.

„ruck-lage“ - weinreserve für gute zeiten

das eigens für den keller entworfene weinregal ist - wie der weinberg selbst - immer

im wandel. massive eichenstäbe dienen als auflager für die weinflaschen. sie werden

in löcher gesteckt, die in die betonwand gebohrt wurden. das system: einfach,

praktikabel und jederzeit erweiterbar oder rückbaubar. das regal passt sich dem

bestand - „das lager ist immer voll“

trias - die dreiheit

geologie des ortes - drei schichten

der weinberg liegt in einem gebiet, das drei gesteinsschichten beherbergt, die im

trias-zeitalter (vor 251 -208 mio jahren) entstanden: buntsandstein, muschelkalk

und keuper.

marketingkonzept – trias-vereinigung

von johann ruck mit anderen qualitätsweingütern

volumen - drei grenzflächen

entwässerungs-graben im norden, rebzeilen im süden, weinbergsstraße im osten

neigungen - drei winkel

die verläufe der funktions-wände und die drei hauptwinkel sind aus örtlichen

gegebenheiten abgeleitet: geländegefälle, weinbergsstickel und verbindung der

beiden Plattformen.

höhen - drei ebenen

das trias-haus wurde dreigliedrig konzipiert: öffentliches panoramadeck, gastliche

terrassenebene und intimer kellerbereich

nutzer - drei zielgruppen

winzer mit familie und helfern, geladene kunden und gäste des weingutes und

ausflügler, die mehr oder minder zufällig vorbei kommen.
 

carolin lang

Picture-43
Picture-43
Picture-43
Picture-43

badeschiff - schwebend im wasser

katrin raesig

Picture-44
Picture-44
Picture-44
Picture-44

kitchen confidential
„manchmal koche ich bloß, um einen nachmittag hinter mich zu bringen. zum beispiel

eine toskanische „ribollita“, die viel zeit braucht. die weißen bohnen müssen gekocht,

gemüse und kräuter fein gewiegt werden; das altbackene brot schneidet man in müh-

samer arbeit in feine scheibchen. stunden vergehen. man steckt sich eine zigarette

an, trinkt einen schluck wein, hört musik, plaudert, und dabei verflüchtigt sich die

melancholie. eigentlich ist das kochen eine art zen für jedermann. jedermann kann

die techniken dieses zen lernen. und am ende steht anstelle des nichts eine gemüse-

suppe.“ antonio tabucchi

der ambitionierte wochenendkoch zeichnet sich dadurch aus, dass er wahre leiden-

schaft an den tag legt. für ihn ist kochen der entspannende ausgleich zum hektischen

alltag, aber auch die gelegenheit mit familie und freunden intensiv zeit zu verbringen.

er ist beruflich erfolgreich und seine freizeit knapp bemessen. umso wichtiger ist es

für ihn, auch das einkaufen entspannt genießen zu können. geschäfte, die eine ge-

wisse wohlfühlatmosphäre, abwechslung, kompetentes und freundliches personal

bieten werden von ihm bevorzugt.

einer seiner lieblingsläden ist das kitchen confidential zwischen gärtnerplatz und

viktualienmarkt. der kleine laden gehört einem koch, der dort jeden tag aus frischen

zutaten vom markt ein mittagsmenu zaubert. in der mitte steht ein großer tisch an

dem gekocht und gegessen wird. so kommt man leicht mit gleichgesinnten ins ge-

spräch; eine schöne alternative zur belegten semmel vor dem rechner im büro.

während dem essen wird ein bisschen gefachsimpelt und dem koch über die schulter

geschaut, der bereitwillig seine kniffs und tricks verrät. und das beste dabei ist, dass

man sich die kochgeräte und verwendeten spezialitäten nicht nur erklären lassen

kann, sondern sie auch gleich an ort und stelle kaufen kann. bleibt dem wochenend-

koch zum essen mal keine zeit besucht er das kitchen confidential auch gerne außer-

halb der mittagszeit, um ein glas wein oder einen kaffee zu trinken oder sich einfach

nur ein paar fertig zubereitete delikatessen zur mitnahme einpacken zu lassen.

der küchentisch dient im privaten bereich oft als treffpunkt der ganzen familie. in dem

entwurf kitchen confidential bildet er als symbol für begegnung und kommunikation

das zentrale element. an der linken seite des tisches finden zwölf personen auf zwei

großenbänken platz zum essen. die rechte seite ist teil der küche. jegliche interaktion

findet an dem großen tisch statt, wodurch ein gefühl der gemeinschaft entsteht. die

atmosphäre der geborgenheit wird durch eine hülle aus weiß geölter eiche erzeugt.

diese umgibt den gast wie zwei schützende hände von oben und unten. im kontrast

dazu stehen die zwei schwarzen seitenwände, die damit die form der hülle und die

wärme des holzes unterstreichen. der zwischenraum wird durch die schaukästen

und -fenster ausgefüllt, in denen die waren präsentiert werden. auf der wandseite ist

der linke kasten als reine ausstellungsfläche, der rechte als nutzfläche für den koch

konzipiert. die farbigkeit der kästen ist warm, freundlich und anregend. als pendant

zur wandseite gibt es auf der fensterseite zwei weitere kästen in gleicher farbe, die

durch die fassade gesteckt sind. sie dienen als auslage und verleihen dem laden

eine fernwirkung, die den passanten neugierig macht.
 

julia streit

Picture-45
Picture-45
Picture-45

messeauftritt - ganter interior_identity

martina süsse

Picture-46
Picture-46
Picture-46
Picture-46
Picture-46

nimm.mi

marion thoiss

Picture-47
Picture-47
Picture-47
Picture-47
Picture-47

ku: taubenschlag und straßenbeleuchtung
vor über 6 000 jahren wurde columba livia (die felsentaube) als fleisch- und

düngerlieferant, postboteund aus liebhabergründen domestiziert. verwilderte

nachkommen fanden in innenstädten der ganzen welt nahrung und felsenersatz

zum ausbrüten  ihrer bis zu zwölf eier im jahr. die geschätzte anzahl von tauben

in städten liegt weltweit bei 500 millionen. der mensch fühlt sich in seinem lebens-

raum durch die einstig geliebten haustiere gestört. zahlreiche abwehrmaßnahmen

zieren die fassaden der innenstadt diese schaffen jedoch lediglich eine verlagerung

und keineswegs eine lösung der taubenproblematik.

konzept zur regulierung der taubenpopulation

städte wie augsburg oder aachen machen es vor: in innenstädten werden  tauben-

schläge (türme und dachausbauten) errichtet und die stadttaube somit von der

straßegeholt. durch austausch des geleges durch gipsattrappen wird der tauben-

bestand dezimiert und auf lange sicht kontrolliert. das problem dieser taubenschläge

ist ihre erschließung. für dachstuhlausbauten fehlen zudem meist geeignete

öffentliche gebäude.

stadtmöbel
das konzept von ku: besteht nun darin eine kombination aus straßenbeleuchtung

und stadtvogelhaus zu schaffen. dieses stadtmöbel wird anstelle von bestehenden

10 m hohen laternenmasten in der innenstadt errichtet. über eine fremdfirma werden

die ku:s per steiger einmal wöchentlich angefahren und gewartet: eiaustausch,

reinigung und futterauffüllung. als münchner gold findet man den wertvollen tauben-

dung im regal von gartenfachhandlungen wieder.

powered by phpComasy